Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch | sportlich-gesundheitlich/Ernährung
HomeSchultagebuchKlassenfotos

Klassenfotos

Welttag des Buches

Welttag des Buches 2022

Zum diesjährigen Welttag des Buches war die Klasse 5/2 am 13.05.2022 im Rahmen des Deutschunterrichts in das Geschäft Rohleder (Bastel- und Schulbedarf) eingeladen. Dort hatte die Inhaberin Frau Mothes ein Quiz vorbereitet, welches die Schüler*innen gemeinsam in Gruppen im Innen- sowie Außenbereich durchführten. Die Rätselfragen bezogen sich auf das aktuelle kostenlos zur Verfügung gestellte "Ich schenk dir eine Geschichte 2022"-Buch mit dem Titel "Iva, Samo und der geheime Hexensee", eine Aktion der Stiftung Lesen und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Nach Auflösung der richtigen Antworten zog die "Bücherfee" Frau Großmann drei glückliche Gewinner, die sich extra noch ein weiteres Buch aussuchen durften. Die ersten Leseeindrücke gewannen wir schon im Laden, fortsetzen sollen die Leseratten den Comicroman in Eigenregie, um vielleicht beim anschließenden Klassenquiz noch einen Preis zu ergattern. Herzlichen Dank an Frau Mothes für die Unterstützung der Leselust!

 

 

 

 

 

     

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 16. Mai 2022 13:29

Klassenfahrt der Klasse 6/2

Unsere langersehnte Klassenfahrt konnte endlich stattfinden. Für drei Tage fuhren wir mit der Klasse 6/3 an den Rabenberg nach Breitenbrunn. Das Team des Sporthotels erstellte uns für diese Zeit einen Sport- und Aktivplan.

Am Mittwoch, dem 06.04.2022, fuhren wir mit unseren Lehrern mit dem Reisebus. Als wir ca. 10:30 Uhr in unserer Unterkunft angekommen sind, zeigte uns das Personal das Gelände. Danach gingen wir zum Mittagessen und durften uns da an einem Buffet bedienen. Anschließend ging es zum Bowling. Am Nachmittag fand in einer der großen Turnhallen ein Match im Zweifelderball gegen die Klasse 6/3 statt. Vor dem Abendessen bezogen wir unsere Zimmer. Die anschließenden Teamspiele am Abend machten uns besonders viel Spaß. Dabei wurden wir von Trainern des Hotels betreut.

Am zweiten Tag traf sich die gesamte Klasse und ging gemeinsam zum Frühstück. Als wir mit dem Essen fertig waren, zogen wir uns alle um, denn dann begannen wieder die Teamspiele. Diese gingen bis zum Mittagessen. Nach dem Essen hatten wir 1 Stunde Freizeit. Um ca. 13 Uhr machten wir mit dem Förster eine Erlebniswanderung im nahegelegenen Wald. Leider war das Wetter während des Laufens nicht auf unserer Seite. Wieder zurück im Hotel, gingen wir mit unserer Parallel-Klasse zum Schnupperklettern in die Turnhalle. Am Abend durften wir die Schwimmhalle nutzen. Vorm Schlafengehen trafen wir uns in den Zimmern unserer Mitschüler und chillten noch ein wenig ab.

Nach dem leckeren letzten Frühstück räumten wir unsere Zimmer. Vor der Abreise durften wir eine Turnhalle für uns frei nutzen. Wir spielten Basketball, Fußball, Badminton und andere Ballspiele. Im Anschluss hatten wir noch einmal Teamspiele mit unseren Trainern.

Persönlich fand ich die Klassenfahrt sehr toll. Man konnte nie wirklich behaupten, dass man Langeweile hatte. Ich glaube die Teamspiele haben uns allen am meisten Spaß gemacht. Es gab immer was zum Quatschen und Lachen. Gemeinsame Zeit mit meiner Klasse zu verbringen hat wirklich Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf die nächste Klassenfahrt.

Senna Lux, Klasse 6/2

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 13. Mai 2022 08:59

Klassenfahrt 6/1 nach Bernburg

Last weck we went on a class trin. The way was very long but it was not boring. It took us three hours to get there and back. When we got there we went to an animal park it was not very big but cute. We had a lot of fun there. Then we got to the hotel there was a side in the house for the girls and one for the boys. In the evening we went bowling. This was fun! It was dark when we went back fastly. We girls talked quietly and played a game till we were tired. In the morning I stood up carefully. I didn’t want to fall out of my bed. After breakfast we ade a cool trip to th forest. Me and mz group went fastly to win the price. Then we went shopping in the city, I went home happily. After that we were in the cinema. In the evening we went swimming, this was fun. We went home the next morning. This was my first class trip.  

Von Laura Pastor

 

 

Last week we went on a exciting class trip. When we got there, we put all our things on the benches and plazed on the big playground. Later we went to a smaller Zoo and once again, we had much fun. I bought a souvenir. Some animals like the birds were really loud. As we went back to our hostel some kids ran fastly. In the evening we bowled in a nice bowling centre. I did well in the first round but in the second match I bowled terribly. The next day we watched a movie in the amazing city. The movie was called Sonic the Hedgehog 2. Also, we went swimming. I just heard some kids screaming loudly because they had too much fun. In the two nights I slept well. The last day we ate the yummy breakfast and went back to Werdau. My parents waited nervously because I wasn’t feeling well in the morning. But it was still a great class trip. 

Von Louis Zinsmeyer

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 04. Mai 2022 10:31

Klassenfahrt Klasse 7

 

Klassenfahrt Klassenstufe 7 in den „Sportpark Rabenberg“ 

 

Nachdem unser Skilager dieses Jahr leider ausfallen musste, freuten wir uns sehr, dass unsere Lehrer kurzfristig eine Klassenfahrt für uns organisieren konnten. 

So ging es für unsere Klassenstufe 7 zusammen mit Frau Brückner, Herrn Feustel und Frau Zöhke am Montag, den 04.04.2022 gegen 7.30 Uhr mit dem Bus ins Erzgebirge nach Breitenbrunn in den „Sportpark Rabenberg“. Dort angekommen hatten wir die Möglichkeit in kleinen Gruppen das Gelände zu erkunden. Nach dem Mittagessen mit leckerem Buffet ging es für uns in die Turnhalle. Hier konnten wir unser Geschick im Waveboard fahren unter Beweis stellen. Frustration machte sich breit, weil es bei vielen nicht gleich klappen wollte, doch nach einiger Zeit hatten wir den Dreh raus, und kurvten durch die Turnhalle. Bis zum Abendbrot konnten wir unsere Freizeit selbst gestalten. Einige spielten Tischtennis, andere quatschten zusammen. Nach dem Abendessen hatten wir noch einmal die Turnhalle zur freien Verfügung und nutzten sie, um uns bei Teamspielen auszupowern. 

Am Dienstag ging es als erstes um 8 Uhr zum Frühstück. Danach stand für uns eine Geocaching-Tour mit GPS-Geräten auf dem Plan. Dick angezogen wanderten wir 1,5 Stunden kreuz und quer durch den Wald, was gar nicht so einfach war, denn über Nacht hatte es noch einmal geschneit. Unterwegs blieb auch Zeit für eine Schneeballschlacht. Das Mittagessen hatten wir uns mehr als verdient. Auf dem Programm stand dann die Trendsportart Lacrosse. Wir brauchten einige Zeit, um die Technik und das Spiel zu verstehen. Am Ende haben wir es aber doch geschafft, ein kleines Turnier mit 4 Teams zu spielen. Nach dem Abendessen ging es für Manche zum Bowling oder für Einige, die noch Lust hatten, zum Auspowern in die Turnhalle. 

Am Mittwoch, unserem letzten Tag, mussten wir schon zeitig aufstehen, um unsere Zimmer zu räumen. Nach dem Frühstück stand ein letzter Programmpunkt an. Die 7/1 und die 7/2 trafen sich zu einem kleinen Battle in der Turnhalle. Johann unser Betreuer, der uns die ganze Zeit bei sportlichen Aktivitäten begleitet hatte, spielte den Schiedsrichter. Die Spiele forderten viel Geschick und Cleverness und machten uns nochmal richtig Spaß. Dann wartete auch schon der Bus. Gegen 10 Uhr ging es zurück Richtung Schule. Die drei Tage waren wirklich schön. Wir haben die gemeinsame Zeit sehr genossen und sind als Klassenstufe zusammengewachsen. 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 04. Mai 2022 09:33

Studien- und Berufsorientierung für Klasse 8 am Gymnasium

Tag der Studien- und Berufsorientierung für Klasse 8 am Gymnasium

Mittwoch 6. April 2022

An unserem ersten Tag der Exkursionswoche der Klassen 8 informierten uns Professor Becker, Professor Wasinger und Frau Weber über die verschiedenen Studienangebote und Möglichkeiten an der Westsächsischen Hochschule Zwickau, kurz “WHZ”, einer Fachhochschule für angewandte Wissenschaften. Frau Weber berichtete uns als erstes von den verschiedenen Abschlüssen, die die Studierenden erreichen können und von deren Alltag. Neben der Zeit, die man mit den Professor*innen verbringt, gibt es viele Dinge, mit denen man sich in der Freizeit beschäftigen kann. Unter anderem wurden uns wissenschaftliche Projekte aber auch Studiengänge in unterschiedlichen Bereichen näher gebracht. Wir erfuhren, dass ein Studium an der WHZ sehr vielseitig ist und andere Dinge, die uns auf ein eventuelles Studium vorbereiten wie zum Beispiel die Antwort auf Kostenfragen oder die Lage des Campus. Nachdem uns Frau Weber sämtliche allgemeinen Informationen zu der WHZ gab, folgten Einblicke in die jeweiligen Fachbereiche von Professor Becker und Professor Wasinger. 

Maxima Machat, 8/2

Im zweiten Vortrag brachte uns Professor Felix Becker den Bereich Physik etwas näher. Erst erzählte er uns etwas über den Studiengang Physik an der Westsächsischen Hochschule Zwickau, wo sich sein Fachbereich der Technischen Mechanik befindet. Wir spielten ein Frage-Antwort Spiel auf dem eigenen Handy oder zusammen mit dem Banknachbarn. Bei den kniffligen Fragen ging es um Raketenschuhe auf der Erde und dem Mond, die Flugbahn einer  Kugel, wenn man sie aus einem fliegenden Flugzeug wirft, oder wo sich ein  Skater mit hoher kinetischer Energie in der Halfpipe befindet anhand eines Energiediagramms. Was landet auf dem Mond schneller: ein Hammer oder eine Feder? Die Antwort lieferte uns ein Video von genau diesem Experiment auf dem Mond. Man spielte immer zwei Runden. In der ersten Runde sollte man nach eigener kurzer Überlegung spontan eine Antwort wählen und dann seinen Backnachbar davon in einer zweiten Runde überzeugen. Danach wurde mit der gesamten Klasse diskutiert und die Lösung aufgedeckt. Oft wurde die Lösung bereits in der Klasse gefunden, aber manchmal wusste es niemand und es gab eine Überraschung bei der Aufdeckung der Lösung. Spaß hat es auf jeden Fall gemacht, auch wenn die Herstellung von Raketenstiefeln noch in weiter Ferne liegt.

Max Klopfer, 8/2

Nachdem die ersten beiden Vorträge vorüber waren, folgte nun der letzte Vortrag von Professor Rainer Wasinger. Er präsentierte uns die angewandte Informatik, für die es ebenfalls Studiengänge an der WHZ (Westsächsische Hochschule Zwickau) gibt. Außerdem zeigte er uns einige Projekte, die er zusammen mit seinen Studenten an der WHZ und auch an der University of Sydney erstellt hat, und veranschaulichte anhand vieler Beispiele (z. B.: Fitnessuhren), wie fortgeschritten die Technologie im Zusammenspiel mit dem menschlichen Körper funktioniert. Den zweiten Teil seines Vortrages hielt Herr Wasinger, geboren in Australien, auf Englisch. Das Faszinierende war, dass es für jeden Schüler sehr verständlich war, obwohl wir in der Regel nie bei einem „englischen“ Muttersprachler unterrichtet werden. Insgesamt war der Tag sehr gelungen und verschaffte uns einen Überblick wie vielfältig eigentlich die WHZ ist. 

Albert Piehler, 8/2

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 13. April 2022 13:58

Klassenfahrt 5/2

Endlich wieder eine Klassenfahrt! Drei erlebnisreiche Tage voller Action, Natur und jeder Menge Spaß liegen hinter uns und bleiben noch lange in Erinnerung!

Hier die Details zum Nachlesen:

Am Mittwoch, den 06.04.2022 fuhren wir mit Frau Großmann und Frau Müller mit der Vogtlandbahn zum Schullandheim nach Limbach im Vogtland. Dort angekommen powerten wir uns zunächst auf dem Fußballplatz und in der Turnhalle bei Floorball, Tischtennis, Billiard oder Tischkicker aus. Nach dem guten Mittagessen machten wir Spiele mit der ganzen Klasse. Beim Bouldern konnten wir verschiedene Klettertouren klettern und an der T-Wall Reaktionstests durchführen, das machte viel Spaß! Theo war der Beste mit 91 Punkten. Abends wetteiferten die Jungen gegen die Mädchen beim Kegeln. Die Jungs haben mit 45 zu 35 Punkten klar gewonnen. Der Tag war sehr schön!

(geschrieben von Milla)

 

Am Donnerstag ging es dirket nach dem Aufstehen zum Frühsport. Nach dem leckeren Frühstück trafen wir uns bei lustigen Teamspielen, zum Beispiel das Vertrauens-V. Paarweise mussten wir hier versuchen, auf einem Seil die Balance zu halten ohne abzustürzen. Geschick mussten wir auch bei der übergroßen Gruppenwippe beweisen, auf der wir alle Platz fanden. Teamgeist war ebenfalls gefragt bei verschiedenen Klassenanordnungen, bei denen man sich durch Gestik verständigen konnte. Am Nachmittag wanderten wir zum Goldmuseum. Nach einem interessanten Vortrag und der Besichtigung zahlreicher Ausstellungsstücke bekamen wir jeder selbst eine Schüssel mit Kies aus der Göltzsch und durften nach kostbaren Gestein und Fossilien suchen. Wir fanden es sehr erstaunlich, dass man Gold auch bei uns in der Region finden kann. Abends wurde gegrillt und ein spannender Film rundete den Tag ab. (geschrieben von Halima und Leonie)

 

Auch am Freitag betrieben wir nach dem Aufstehen wieder Frühsport. Unsere Lehrerinnen und wir gingen danach zum Frühstück, es war sehr lecker! Dann begann unsere Waldrallye. Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt. Vom Schullandheim aus starteten wir Richtung Wald. Es gab insgesamt 16 Aufgaben zum Lösen. Eine Aufgabe war, dass wir mit Dartpfeilen auf eine Zielscheibe werfen mussten, um möglichst eine hohe Punktzahl zu erreichen. Am Ende der Rallye wurde das Siegerteam mit einer Urkunde und kleinen Preisen belohnt. Bis zur Abfahrt vertrieben wir die Zeit mit Sportspielen. Die drei Tage waren sehr toll! (geschrieben von Amadeus und Theo)

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 12. April 2022 15:56

Balladentag der 8. Klassen

Aus Gegenständen Geschichten machen - Besuch des Puppentheaters aus Zwickau in der 8/1

Am Mittwoch, den 6.4.2022, fand der erste Projekttag der achten Klassen statt, wo jede Klasse Unterschiedliches erlebt hat. Die Projekttage sind im Zeitraum der Klassenfahrten für die achten Klassen vorgesehen. Die Klasse 8/1 hatte heute Balladentag, was erstmal langweilig klingt, aber es war wirklich interessant und spaßig. Natürlich begann alles damit, dass sich unsere Gäste des Puppentheaters vorstellten und man sich gegenseitig kennenlernte, was im Stuhlkreis sehr einfach ging. Zwischendurch wurde auch das übriggebliebene Wissen über ein paar Balladen – auch über die, die man in der 7. Klasse schon gelernt und vortragen hat – getestet. Und dann ging es richtig los. Es wurden Gruppen erstellt und riesige Backpapierrollen mit Klebeband ausgeteilt. Nun sollte man, mit bestem Geschick und Kreativität, lebensgroße Figuren basteln. Mit diesen Figuren musste jede Gruppe eine Bewegung ausführen, die dann von den anderen Gruppen nachgeahmt wurde. Vom Frontflip, zum Kasatschok, dann zur Schwimmbewegung, zum normalen Gang und so weiter. Alles nur Vorbereitung dafür, dass man es dann draufhat, die Ballade “Der Handschuh” von Friedrich Schiller mit genauso selbst gebauten Figuren nachzuspielen. Man denkt gar nicht daran, was man alles aus reinem Backpapier mit viel Fantasie herstellen kann. Ritter, König, Löwe, Tiger, feine Dame und alles andere, was zum “Handschuh” gehört. Als krönenden Abschluss gab es noch mit VR-Brillen eine Reise in die “virtuelle Realität”, wo man in 360° hautnah die 20 Minuten lange Inszenierung des Puppentheaters vom “Erlkönig” miterleben konnte. Es gab faszinierende, erschreckende und schöne Momente und danach insgesamt nur positives Feedback. Auf jeden Fall hat unser Balladentag den Schülern gefallen und er war für viele genauso gut wie eine Klassenfahrt.

Dominik Seidel

Video-Link

Zuletzt aktualisiert am Montag, 11. April 2022 20:24

Wandertag Klasse 5/2

Unser erster Wandertag

Wir, die Klasse 5/2, sind am 17.09.2021 an unserem ersten Wandertag ins Römertal gewandert. Unsere Klasse traf sich mit Frau Großmann und Frau Braungard zur ersten Stunde am Alexander-von Humboldt-Gymnasium. Wir sind als erstes durch den Werdauer Stadtpark gelaufen. Am Kindergarten Steinpleis bogen wir Richtung Ruppertsgrün ab. Dabei kamen wir an der RECOM, an einem Fußballplatz und an einer großen Brücke vorbei. Nach etwa einer Stunde erreichten wir das Römertal, es ist einfach nur schön!

Da war eine Bank, an der wir eine kleine Pause machten. Alle haben sich auf das Frühstück gefreut! Wir liefen weiter, bis wir in Gospersgrün an der Wassermühle waren. Das Wasserrad war spitze! Leider waren die Inhaber der Mühle nicht da. Auf dem Rückweg spielten wir ein lustiges Kennenlernspiel. In diesem Spiel hatten wir Wolle, die wir zu den anderen Klassenkameraden werfen mussten, bis ein Spinnennetz entstand. Danach warfen wir einen Wasserball hinein und versuchten ihn, gemeinsam zu bewegen, ohne dass er herunterfiel. Das war sehr schwierig! 

Wir liefen über Steinpleis wieder zurück, dort haben wir wunderschöne Sonnenblumen gesehen. Im Stadtpark angekommen, spielten wir Tischtennis,     sammelten Kastanien oder turnten am Klettergerüst. Um 12:30 Uhr kamen wir an der Schule an und stellten uns auf einer Wiese für ein Klassenfoto auf. Das hat mir echt gut gefallen. Mir hat es sehr Spaß gemacht mit meiner Klasse 5/2.                                                                                                                       

Artikel verfasst von Halima Limbach und Johannes Schlosser

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 16. Oktober 2021 11:18

Ukraine-Spendensammlung der Klasse 9/3

Schülerinnen der Klasse 9/3 initiieren, organisieren und führen eine Spendensammlung für die Ukraine durch

Nachdem mit großer Bestürzung der Einmarsch der russischen Armee in der Ukraine von unserer Schulgemeinschaft zur Kenntnis genommen und in vielen Gesprächen die Solidarität mit den dortigen Menschen bekundet wurde, wollten es zwei Mädchen aus der Klasse 9/3 nicht nur bei Worten belassen, sondern ließen auch Taten folgen.

Paula Kunze und Lena Tran fassten kurz nach Kriegsbeginn den Entschluss, einen Spendenaufruf in unserer Schule zu starten und besprachen sowohl mit ihren Familien, ihrem Klassenlehrer als auch der Schulleitung dessen Umsetzung. Alle waren sofort von der Idee, dem dafür notwendigen Engagement begeistert und sagten ihre Unterstützung zu.

Zuerst wurde ein Aushang bzw. ein Elternbrief entworfen, der alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft auf die Aktion aufmerksam machen sollte. Dann wurden schnell drei geeignete Tage (Freitag, 04.03. - Montag, dem 07.03. - Dienstag, 08.03.) und mit dem ehemaligen Speisesaal auch ein geeigneter Raum für die Abgabe/Lagerung der mitgebrachten Spenden gefunden. Das bedeute vorab außerdem ein Überdenken, Vorbereiten und Beschriften der unzähligen Kartons gruppiert nach Rubriken wie "Kindersachen", "Nahrungsmittel" oder auch "Hygieneartikel".

Seit dem Spendenstart letzten Freitag, wurden in jeder Pause mit viel Fleiß und Schweiß die Spenden für den späteren Abtransport sortiert, verpackt und aufgestapelt. Das Ergebnis nach 3 Tagen ist wirklich beeindruckend. Vielen Dank an dieser Stelle für die zahlreichen Spenden!

Letztendlich geht es am Mittwoch, 09.03. in der Mittagspause ans Verladen auf einen LKW (evtl. mit Anhänger) und dann wird der Transport nach Chemnitz in ein zentrales Verteillager umgesetzt. Paula und Lena, die inzwischen auch tatkräftig von ihrer Freundin/Schulkameradin Nelly Gonschorek Unterstützung erfahren haben, werden zu zweit oder zu dritt mit dem Vater von Paula den Transport bis zum Ende begleiten.

Am Anfang stand die Idee der 15jährigen Schülerinnen, die in kürzester Zeit mit Unterstützung von vielen Seiten ihre erfolgreiche Umsetzung fand. Neben den eigenen Erfahrungen für die Schülerinnen zeigt auch die Spendenbereitschaft die Anteilnahme vieler Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie deren Familien.

 

Vielen Dank und die Hoffnung, dass dieser militärische Überfall und das Leiden vor allem der Zivilbevölkerung bald ein Ende finden.

 

Ulf Seidel

Französisch-/Sportlehrer

Klassenlehrer Kl.9/3

 

Nachtrag vom10.3.22: Die mehr als 100 Pakete verteilt auf zwei LKW (!) sind gestern problemlos in Chemnitz angekommen, abgeladen und für den Weitertransport an die polnisch-ukrainische Grenze vorbereitet worden.  

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 27. März 2022 19:29

Schuljahresabschluss Klasse 7/2

Ein ziemlich anstrengendes, verrücktes,  aber insgesamt gut verlaufenes Schuljahr endete am Donnerstag, dem 15.Juli 2021 für die Klasse 7/2 auf dem Freizeitplatz der Feuerwehr in Ruppertsgrün mit einem schönen Grillabend. Der Wettergott hatte ein Einsehen und schickte nach etlichen Regenfällen warmes, sonniges Abendwetter. Die Klasseneltern hatten unter der grandiosen Organisation der Familien Bauer und Sparbrod ein leckeres Buffet hingezaubert, dass keine Wünsche offen ließ und die Kids selber stellten wieder mal unter Beweis, dass sie in Sachen Organisation von tollen Freizeitaktivitäten richtig loslegen können. Während einige Vatis die leckeren Grillsachen zubereiteten, startete reges Treiben an der Tischtennisplatte. Und, obwohl eigentlich ein Volleyballspiel und ein Ball-über-die-Schnur Match geplant waren (was allerdings wegen Nässe und abgeschlossenem Volleyballplatz nicht durchführbar war), sorgten Letje, Evangeline, Clara, Sirja, Lucienne und Judith für eine Schnitzeljagd mit so einigen Herausforderungen: Wissensquiz, Seemansknoten, Filmmusiken und sogar ein Rechtschreibtest mussten absolviert und so einige Nüsse geknackt werden. Kein großes Problem für meine Klasse. Die Siegerehrung endete eigentlich mit Süßigkeiten für alle, jeder Menge guter Laune und einem schönen Abend für Eltern und Schüler und Schülerinnen. Dass statt des von einigen Jungs geplanten Orientierungslaufs eine Rettungsaktion für einen Frisbee in 8 Meter Höhe stattfand und einige Jungs im Bach standen, sei nur am Rande erwähnt. Dankeschön an meine Klasse und tolle Eltern für den gelungenen Schuljahresausklang.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 20. Juli 2021 19:05

Tausche Kastanien gegen Weihnachtsbaum

Große Freude bei der 6/3! 

Auch in diesem Schuljahr sammelten unsere 5. Und 6. Klassen Kastanien und Eicheln für die Wildtiere im Werdauer Wald. Dabei waren zwei Klassen besonders fleißig: Sieger mit 373,5 kg ist die Klasse 6/3, die ihren ersten Platz vom Vorjahr erfolgreich verteidigte. Auf Platz zwei kam die Klasse 5/1 mit 362 kg mit deutlichem Abstand zu den nachfolgenden Klassen.  

Herzliche Gratulation den Siegern, die den Weihnachtsbaum im Haus II sehr schön geschmückt haben

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 02. Dezember 2021 15:48

Die Wipfelstürmer - Klasse 7/2 will hoch hinaus

Zum Auftakt des neuen Schuljahres nutzte die Klasse 7/2 den sonnigen Nachmittag des 7.September um im Kletterpark in Werdau die Wipfel der Bäume zu erstürmen. Schnell hatten alle die Klettergurte angelegt und nach einer kurzen Einweisung ins Sichern und Benutzen der Parcours ging es auch schon los. Ob in 3 oder 4 oder 6 Metern Höhe, Geschicklichkeit, Sportlichkeit sowie Konzentration und auch das ein oder andere Mal Überwindung waren gefragt.

Im Nu erstürmten die Mädels und Jungs ungeahnte Höhen, überwanden wackelige Hindernisse, rauschten wie Tarzan durch den Hochwald und hatten über zwei Stunden Spaß und gute Laune. Das wurde aber auch mal Zeit, nachdem Corona jegliche Klassenaktivität und sogar unsere Klassenfahrt im letzten Schuljahr lahm gelegt hatte. Um so größer war die Freude, gemeinsam durch den herrlichen Spätsommernachmittag zu kraxeln und sich Tipps zum Überwinden der Hindernisse zu geben. Fröhliche Rufe schallten durch den sonst ruhigen Steinpöhlwald, festgefahrene Kletterer mussten gerettet werden und natürlich war neben Schnell- auch das Genussklettern gefragt.

Ein schöner Nachmittag und ein gelungener Start ins neue Schuljahr!


 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 21. Januar 2021 12:15

Seite 1 von 2

Terminkalender

Mai 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Nächste Termine

11. Juni 2022
Abschiedsfest des Werdauer Bahnhofes

Auftritt des künstlerischen Profils Klasse 8 mit dem Sketch "Auf-, Um- und Abbaupläne"

24. Juni 2022 18:30 Uhr
Wir sind wach, hellwach

Der Prozess gegen die Werdauer Oberschüler (KüPro 10 und Theater-AG) im Anbau

13. Juli 2022 10:00 Uhr
Eröffnung der Jugendberufsagentur

Auftritt des künstlerischen Profils Klasse 8 in der Sachsenlandhalle Glauchau

Schule im Netz

Schulprofil

Go to top