Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch | sportlich-gesundheitlich/Ernährung

Physik

Spezialistenlager Physik 2022

Nach Zwangspause durch Corona konnte in diesem Jahr endlich wieder das 10. Spezialistenlager der Physik in der Sportschule Werdau stattfinden. Wir danken hierbei dem Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau, welches erneut die Planung übernahm. Ein großer Dank gilt auch der Deutschen Physikalischen Gesellschaft für die finanzielle Unterstützung, der Sportschule Werdau für die Bereitstellung der Räumlichkeiten, sowie der FH Zwickau und Prof. Fröhlich bei der Durchführung eines Projektes.  

Am 16. und 17.06.2022 nahmen insgesamt fünf unserer Schüler der Klassenstufe 10, sowie Frau Richter als Fachlehrerin Physik, an diesem Spezialistenlager teil. Auch dieses Mal waren neben unserer Schule auch viele Teilnehmer der Gymnasien Crimmitschau und Kirchberg vertreten. 

Am Donnerstag startete, nach kurzer Vorstellung aller Work-Shops, bereits die intensive Arbeitsphase an insgesamt fünf Projekten, die durch verschiedene Kollegen der beteiligten Gymnasium und der Westsächsischen Hochschule Zwickau unter Leitung von Prof. Fröhlich betreut wurden.

In einem Seminarraum löteten beispielsweise zwei unserer Schüler zunächst, nach kurzer Einübungsphase, Reihen- und Parallelschaltungen aus Widerständen. Danach wurde die deutlich komplexere Schaltung einer Blinklichtschaltung angefertigt, in denen verschiedene technische Bauteile, wie Kondensatoren, Transistoren oder Dioden, zum Einsatz kamen. Sogar ein elektronischer Würfel konnte am Ende der beiden Tage präsentiert werden.

In der nächsten Gruppe untersuchten die Schüler und Schülerinnen Kreisbewegungen an vielen verschiedenen Experimenten, unter anderem dem Maxwell-Rad.

Weiter ging es beim Erforschen und dem Bau einer Wasserrakete, deren beeindruckende Flugphase wir alle gemeinsam in der Außenanlage der Sportschule bewundern konnten.

Optische Täuschungen wurden ebenfalls genauer betrachtet, hierbei wurden selbst Fotos und Exponate erstellt und diese mit physikalischem Hintergrund belegt.

Die letzte Gruppe besuchte dann am Freitag die Westsächsische Hochschule und die dortigen Labore. Dabei beschäftigten sich unter anderem drei Schüler unseres Gymnasiums mit Plasma und deren Einsatzgebieten. Hier wurden beispielsweise Metallringe durch Einsatz moderner Plasmatechnik gereinigt. 

Neben der Arbeit an den unterschiedlichsten Projekten in Kleingruppen wurden alle Teilnehmer kulinarisch durch ein vielfältiges Speiseangebot und durch das Sommerwetter verwöhnt, welches in den Pausen und nach getaner Arbeit ausgiebig genossen wurde.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr und hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder angehende Physiker ihr Können unter Beweis stellen können. 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 25. Juni 2022 11:44

Arbeitsgemeinschaft Physik

Seit diesem Schuljahr 2021/22 gibt es an unserer Schule eine weitere naturwissenschaftliche AG. Jeden Donnerstag findet dazu für die 9. und 10. Klassen dieses Ganztagesangebot statt, indem es vor allem darum gehen soll, Grundlagen zum Löten zu erlangen. Zunächst haben wir einfache Lötübungen durchgeführt, danach ging es mit einer Reihen- und Parallelschaltung von Widerständen weiter. Mittlerweile löten wir komplexere Schaltungen mit verschiedenen Bauelementen wie LED's, Widerständen, Kondensatoren oder Transistoren. Neben Blinklichtern sind mittlerweile auch digitale Würfel entstanden, die auch im Mathematikunterricht eingesetzt werden können. In Zukunft sollen auch größere Projekte angestrebt werden. So ist unser erklärtes Ziel einen Röhrenfernseher zu zerlegen und deren Wirkungsweise zu erschließen. Eine ideale Vorbereitung für den kommenden Leistungskurs Physik und die Aufnahme eines technischen Studiums!

-Bilder folgen-

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. Mai 2022 11:34

Erneut Spitzenklasse

In diesem Schuljahr möchten wir erneut Jonathan Greifeldt aus der Klasse 7/3 für seine grandiose Teilnahme an der bisherigen Sächsischen Physikolympiade gratulieren. Er wurde zur nächsten großen Stufe des Landesausscheids eingeladen. Wir alle sind unheimlich stolz einen solchen jungen Naturwissenschaftler an unserer Schule zu wissen und drücken ihm alle Daumen. Wir sind uns sicher, dass wir irgendwann die "Greifeldt'sche Konstante" in den Lehrbüchern finden werden.

Alles Gute, viel Erfolg und vor allem weiterhin viel Freude mit der Naturwissenschaft Physik

wünscht die Fachschaft Physik in Stellvertretung der gesamten Schule

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 12. April 2022 20:21

Energieprojekt 10/1

Am Dienstag, den 21.09, erlebten wir einen etwas anderen Schultag, was uns natürlich alle sehr gefreut hat. Uns, der Klasse 10/1, wurde nämlich die Chance geboten, unser physikalisches Wissen noch breiter aufzustellen und zu vertiefen, was die vielen Physikbegeisterten in unserer Klasse natürlich sofort auf den Plan rief.
Geleitet wurde das Projekt durch zwei sehr nette und kompetente Mitarbeiter der Firma Saena, der Landesenergieagentur in Sachsen. Inhaltlicher Schwerpunkt des Projekts war das Thema „Erneuerbare Energien“ in Form von beispielsweise Photovoltaik, diversen Wasserkraftwerken oder einem Biomassekraftwerk…
Erneuerbare Energien werden von Tag zu Tag wichtiger, weshalb es hochinteressant war mehr über die verschiedenen Arten und Funktionsweisen erfahren zu können. Das Highlight des Tages war dann aber das praktische Arbeiten und experimentieren, wo wir unser gesammeltes Wissen nun endlich anwenden konnten.
Im Namen meiner ganzen Klasse möchte ich mich bei Frau Richter und der Firma Saena für diese Möglichkeit und den schönen Tag bedanken!!

Artikel verfasst von Filipa Oehler, Klasse 10/1

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 08. Oktober 2021 12:35

Physikalische Neuigkeiten

Mitte April nahm Jonathan Greifeldt (6/3) an der dritten Stufe der 22. Sächsischen Physikolympiade teil. Er schaffte es in dieser Stufe auf das Siegerpodest - eine spitzen Leistung!

Wir gratulieren zum zweiten Platz!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 26. Juni 2021 12:00

Galilei, Newton, Joule, Einstein, Greifeldt, …

Physiker beweisen immer wieder Pioniergeist und bringen unsere Gesellschaft voran. Zur Stärkung des Interesses für das Schulfach Physik veranstaltet der „Verein zur Förderung der Sächsischen Physikolympiade“ jährlich mehrere Stufen, für in diesem Fach besonders begabte Schüler.

Helena Weiß (6/1), Peer Hansson und Jonathan Greifeldt (beide 6/3) absolvierten die erste Stufe für die Sechstklässler erfolgreich im Herbst 2020 zu Hause.

Dabei stach besonders Jonathan mit seinen ausführlichen Lösungsschritten und der erreichten Maximalpunktzahl heraus. Aus diesem Grund entschied der Verein, dass er unsere Schule beim Landesausscheid der 22. Sächsischen Physikolympiade vertreten darf. Das gab es schon lange nicht mehr!

Am 16.04.21 stellte Jonathan sein Wissen in einer dreistündigen Klausur unter Beweis.

Das Ergebnis steht noch aus. Wir drücken die Daumen!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 16. April 2021 10:53

Zwei Einsteins

Im Herbst 2019 stellten sich Johannes Knorr (links im Bild) und Len Sparbrod (rechts im Bild) der Sächsischen Physikolympiade. Mit guten Ergebnissen nahmen beide Schüler der 6/2 an der ersten Stufe teil. Dafür erhielten sie von den Organisatoren eine Urkunde. Eine Einladung zur zweiten Stufe in Chemnitz wurde leider knapp verfehlt. Wenn im nächsten Jahr die 22. Physikolympiade nach Hirnschmalz und Arbeit verlangt, nehmen die zwei hoffentlich wieder teil. Und wer weiß, vielleicht folgen noch andere Schüler diesem Aufruf.

 

P. Kallmeyer

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 03. März 2020 17:46

Physik-Spezialistenlager 2018

Physik-Spezialistenlager in der Sportschule Werdau

Wie in den vergangenen Jahren, so trafen sich erneut unter der Federführung des Julius-Motteler-Gymnasiums Crimmitschau 30 naturwissenschaftlich interessierte Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren zum Physik-Spezialistenlager in der Werdauer Sportschule, um auf theoretischer und praktischer Ebene verschiedene physikalische Themen zu untersuchen.

Neben Schülern des Julius-Motteler-Gymnasiums, des Christoph-Graupner-Gymnasiums Kirchberg, des Gymnasiums Reichenbach und des Diesterweg-Gymnasiums Plauen beteiligten sich auch fünf Schüler unserer neunten und zehnten  Klassen aktiv an der Untersuchung physikalischer und astronomischer Phänomene.

Unsere Teilnehmer in diesem Jahr waren Dominik Fischer, Jannis Götz und Luca Künzel aus der Klasse 9/2, sowie Robin Sippel und Max Kanis aus der Klasse 10/2. Das Betreuerteam wurde wieder von Herrn Müller angeführt, der in diesem Jahr von unserem ehemaligen Mathe-Physik-Lehrer, Herrn Reichert, sowie vom „Schülerbetreuer“ Florian Daßler aus der Klasse 10/3 unterstützt wurde. Kurzfristig müsste Herr Dr. Düniß krankheitsbesingt absagen, der ebenfalls in die Vorbereitung der Veranstaltung mit eingebunden war. Von dieser Stelle aus – gute Besserung.

Wie in den vergangenen Jahren, so standen auch diesmal fünf unterschiedliche Themen zur Verfügung. Die Teilnehmer konnten sich nach ihrer Anreise am Montag entsprechend ihrer Interessen in Gruppenarbeit verschiedenen physikalischen Phänomenen widmen.

  • Thema1: Astronomieprojekt Sonne

  • Thema 2: Elektronische Schaltungen planen, ätzen und löten – Bau einer Solarzelle (Projekt unseres Gymnasiums)

  • Thema 3: Programmierung und Sprachsteuerung bei Minicomputern

  • Thema 4: Raketen bauen aus Wasserflaschen

  • Thema 5: Elektromobilität mit Solar- und Brennstoffzellen

  • Thema 6: Elektronik „dünner Schichten“ – Projekt mit der WHZ

Am Montag wurde bis in den Abend hinein gegrübelt, getüftelt und experimentiert. Am Dienstag wurden diese Arbeiten bis in die Mittagsstunden fortgesetzt.

Auch die Westsächsische Hochschule Zwickau stand wieder als Partner des Projekts, genauer gesagt, bei der Bearbeitung von Thema 6, zur Verfügung.

Das Ambiente der Sportschule Werdau bot einmal mehr für die Veranstaltung einen tollen Rahmen, so konnten  Freiräume auch sportlich aktiv genutzt werden, ganz zu schweigen von der optimalen Versorgung und Übernachtung vor Ort.

Das große Finale der Veranstaltung stieg dann am Dienstagnachmittag. Die Gruppen präsentierten ihre Ergebnisse allen anderen Teilnehmern. „Eine tolle, hochinteressante Veranstaltung“, so der Tenor aller Beteiligten, ob nun Schüler oder betreuende Fachlehrer. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist bereits in Planung.

 

Michael Kramer

FL Naturwissenschaften

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 05. Juni 2018 16:36

Physik-Spezialistenlager 2019

Auch in diesem Jahr wirkten Schüler und Lehrer (aktive und ehemalige) unseres Gymnasiums beim Physik-Spezialistenlager in der Sportschule Werdau mit. Ausrichter war erneut das Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau. Naturwissenschaftlich interessierte Schüler konnten sich für einen physikalischen Schwerpunkt entscheiden und dann mit Unterstützung von Lehrkräften an Themenbereichen arbeiten.

In diesem Jahr nahmen von unserer Schule Dominik Fischer, Jannis Götz, Luca Künzel und Chris Simbeck teil. Die Betreuung wurde von Herrn Müller, Herrn Reichert, Herrn Dr. Düniß, Herrn Kallmeyer und Elektrotechnikexperte Florian Daßler vorgenommen. Auch Herr Kramer besuchte uns während der zwei Tage.

Die fünf Schwerpunkte in diesem Jahr deckten nahezu alle klassischen physikalischen Bereiche ab.

Schwerpunkt 1: Licht aus Lasern (Besuch Westsächsische Hochschule Zwickau)

Schwerpunkt 2: Gleichgewichte in der Statik

Schwerpunkt 3: Programmieren von eigens entwickelten Sensoren

Schwerpunkt 4: Elektrische Schaltungen planen, ätzen und löten – Bau und anschließende Modifikation eines Wechselblinkers (Projekt unseres Gymnasiums)

Schwerpunkt 5: Rund ums Segelflugzeug

Bis in die Abendstunden wurden am Montag Experimente geplant, überdacht und ausprobiert. Am Dienstag konnten bis mittags die Arbeiten an den Projekten beendet werden. Nach einem stärkenden Essen stellten alle Gruppen ihre Arbeitsergebnisse vor, sodass jeder Teilnehmer einen Einblick in die Arbeit der anderen erhalten konnte.

Im nächsten Jahr soll wieder ein Spezialistenlager angeboten werden. Hoffentlich mit reger Beteiligung unserer Schule.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 02. Juli 2019 08:32

Spezialistenlager Physik 2017

Spezialistenlager Physik vom 07.06. bis zum 08.06.2017

Sportschule Werdau

 

Unter der Federführung des Julius-Motteler-Gymnasiums Crimmitschau trafen sich auch in diesem Jahr wieder 29 Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren zum Physik-Spezialistenlager in der Werdauer Sportschule, um auf theoretischer und praktischer Ebene verschiedene physikalische Themen zu untersuchen.

Neben Schülern des Julius-Motteler-Gymnasiums, des Christoph-Graupner-Gymnasiums Kirchberg und des Diesterweg-Gymnasiums Plauen beteiligten sich auch fünf Schülerinnen und Schüler unserer neunten und zehnten  Klassen aktiv an der Untersuchung physikalischer Phänomene. Betreut wurden unsere Teilnehmer wieder von Herrn Müller und Herrn Dr. Düniß, der erneut für diesen Jahreshöhepunkt seinen wohlverdienten Ruhestand unterbrochen hatte. Unter der Leitung der gestandenen Werdauer Physikhaudegen wurde unter anderem an elektrischen Schaltkreisen getüftelt und gelötet.

Wie in den vergangenen Jahren, so standen auch diesmal fünf unterschiedliche Themen zur Verfügung. Die Teilnehmer konnten sich nach ihrer Anreise am Dienstag entsprechend ihrer Interessen in Gruppenarbeit verschiedenen physikalischen Phänomenen widmen.

Am Mittwoch wurde bis in den Abend hinein gegrübelt, getüftelt und experimentiert. Am Donnerstag wurden diese Arbeiten bis in die Mittagsstunden fortgesetzt.

Auch die Westsächsische Hochschule Zwickau stand wieder als Partner des Projekts zur Verfügung.

Das Ambiente der Sportschule Werdau bot einmal mehr für die Veranstaltung einen tollen Rahmen, so konnten  Freiräume auch sportlich aktiv genutzt werden, ganz zu schweigen von der optimalen Versorgung und Übernachtung vor Ort.

Das große Finale der Veranstaltung stieg dann am Donnerstagnachmittag. Die Gruppen präsentierten ihre Ergebnisse allen anderen Teilnehmern. Diese Präsentationen standen auf einem hohen fachlichen Niveau, wobei sich unsere Teilnehmer Michl Buchhardt (9/1), Fritz Raschke (9/1), Florian Daßler (9/3), Aaron Steinhäuser (10/1) und Tim Berger (10/1) bestens aus der Affäre zogen.

„Eine tolle, hochinteressante Veranstaltung“, so der Tenor aller Beteiligten, ob nun Schüler oder betreuende Fachlehrer. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist bereits in Planung.

 

Michael Kramer

FL Naturwissenschaften

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 16. Juni 2017 08:36

Terminkalender

Oktober 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Nächste Termine

Schule im Netz

Schulprofil

Go to top